Aus unserem Repertoire

Das Repertoire des Chors reicht von der Chormusik der Spätgotik bis zur Gegenwart und umfasst internationale Chormusik, darunter Chorjazz, Gospel, Spirituals, wiederentdeckte Chormusik des 16. bis 18. Jahrhunderts.

Jüngst bearbeitete Titel, vorzugsweise nach Liedanfängen geordnet:

Ach Mutter; Halt die Kanne (Schwaen)
Alle Vögel sind schon da
All mein Gedanken, die ich hab
Alsdann ist gut (Beim Ofen sitzen)
Alta trinita beata
Auf dieser frühlingsbunten Heid
Auld lang syne
Ave verum (Mozart)
Bleib bei uns (Abendlied Rheinberger)
Cantate Domino – Tolite hostias
Cantique de jean racine
Carol of the bells, Partitur
Der Engel des Herrn
Der Mond ist aufgegangen
Der Sultan hat gegähnt
Dextera
Die Könige
Early one morning – Noten
Ein Kindlein ist uns heut gebor‘n
Ein Stündlein wohl vor Tag (Distler)
Es blüht der Winter im Geäst
Es ist ein Reis entsprungen
Evening rise
Gaude mater Polonia
Grad hörte ich: Die Augen der Kinder
Heilge Nacht auf Engelsschwingen
Herbei Ihr Gläubigen
Heut ist ein Sternlein
Hinter den Meeren
Ich_lieb_den_Frühling
Ich liebe dich Orlando di Lasso
Il est bel et bon
In einem kühlen Grunde
In stiller Nacht
Joy to the World
Komm, Trost der Welt
Lasst uns mit ehrfurchtsvollem Dank (Schicht)
Liebesliederwalzer Brahms
Lobt Gott ihr Christen (Schröter)
Lobt Gott in seinem Heiligtum (Schütz)
Machet die Tore weit
Mit Lieb bin ich umfangen
Nun kann mein kleiner Junge schlafen
O holy Night
O Jesulein zart
O Tannenbaum – Müller Schmied
Prope est domine
Schedryik
Sing, kling und spring (Altenburg)
Singet dem Herrn (Pachelbel)
Sing und jubiliere Weihnachtsnachtigall
Süßer die Glocken nie klingen
Süßes Lieb o komm zurück
Tausend Sterne sind ein Dom
The twelve days of Christmas
The twelve days of Christmas
Übers Gebirg Maria geht
Verleih und Frieden (Mendelssohn)_kurz
Verleih uns Frieden (Mendelssohn)_lang
Verleih uns Frieden (Schütz)
Vom Himmel hoch (Eccard)
Wach auf meins Herzens Schöne
Wehe lieber Wind
Wer die Musik (Vorspruch – Distler)
Wo mag denn nur mein Christian sein


Einige Konzert-Beispiele (gegebenenfalls anklicken):

Frühlingskonzert 2017

Abendsingen 2017

Weihnachtsprogramm 2016

Weihnachtsprogramm 2013

————

Vorweihnachtliche Konzerte 2009

Es ist für uns eine Zeit angekommen Melodie (Volkslied) Schweiz
Satz: Helmut Wald 11/2009
Tal und Hügel sind verschneit Worte u. Melodie H. Napiersky
Satz: Helmut Wald 11/1984
Ich brach drei dürre Reiselein Hugo Distler (1908-1942)
Es blüht der Winter im Geäst Jürgen Golle (geb. 1942)
Text:  R.Becher
Übers Gebirg Maria geht Johann Eccard
Lasset uns freuen und fröhlich sein Karl Heinrich Graun (1704-1759)
Guten Abend, schön Abend, … Satz: Helmut Wald 1960
Leise rieselt der Schnee Satz: Wolfram-Theo Freudenthal
Tiroler Weihnachtslied Volksweise, Satz: Hans Lang
Süßer die Glocken die klingen Satz: Helmut Wald
Herr Christ, laß leuchten dein Stern Michael Altenburg
Verleih uns Frieden Heinrich Schütz (1585-1672)
aus „Geistliche Chormusik“ 1648
Mit Jauchzen freuet euch Georg Friedrich Händel (1685-1759) HWV 286
Liedsatz für vier Stimmen und Basso continuo
Tochter Zion Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Text: Heinrich Ranke
Heilige Nacht Johann Friedrich Reichardt (1752-1814)
Stille Nacht, heilige Nacht Franz Xaver Gruber (1787-1863)
Satz: Helmut Wald
Es ist ein Ros‘ entsprungen Michael Praetorius um 1571-1621
Geistliches Volkslied
Machet die Tore weit Andreas Hammerschmidt (1612-1675)
Keltisches Weihnachtslied Satz und Text: John Rutter
Huhn und Hahn und Küchelchen all Span. Volkslied
Satz: Michael Baumgartl 1982
Tausend Sterne sind ein Dom Siegfried Köhler (1924-1984)
Sind die Lichter angezündet Hans Sandig (1914-1989)
Text: Erika Engel
Fröhliche Weihnacht überall Nach einem engl. Volkslied
Satz: Helmut Wald
Die Weihnachtsnachtigall Satz: Helmut Wald

————

Frühlingsrepertoire 2010

Alle Vögel sind schon da Satz: Helmut Wald (4/2009)
Die Nachtigall, op. 59, Nr. 4, 1843 Felix Mendelssohn Bartholdy
Text: J. W. von Goethe 1825 (1749-1832)
Die Finkenanekdote Karl Dietrich (geb. 1927)
Viel schöner Blümelein (1626) Johann Hermann Schein (1586-1630)
Im kühlen Maien
(8-stimmiger Doppelchor)
Hans Leo Haßler (1564-1612)
aus „Lustgarten neuer teutscher Gesäng“ 1601
Innsbruck, ich muß dich lassen Komponist unbekannt, Satz H. Isaac (vor 1450-1527)
Laub, Gras und Blüt Ludwig Senfl (vor 1534)
Wenn wir hinausziehn am Frühlingssonntag Baldassare Donati (um 1530-1603)
Nachdichtung: Peter Cornelius (1824-1874)
Frühlingsgruß Robert Schumann (1810-1856)
Text: Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
In einem kühlen Grunde
Melodie F.Glück,
Text: J.v.Eichendorff
Satz: Helmut Wald (01/85)
Wach auf mein’s Herzens Schöne Weise: J.Fr. Reichardt,
Satz: Walter Rein (geb. 1893)
Nun will der Lenz uns grüßen Deutsches Volkslied,
Satz: Kurt Schwaen 1981
Wir lieben sehr im Herzen Weise und Satz: Daniel Friderici (1584-1638)
Der Lenz all Äst bekleiden tut
Weise und Satz: verm. Thomas Morleys, Worte: Johann von Steinbach, um 1614
Dana, dana
Tanzmelodie aus Banska Bystrica
Satz: Lajos Bárdos (1899-1986)Text: nach Siebenbürgischen Tanzliedern
Der Brunnen (russisches Volkslied) Satz: Anatoli Ljadow (1855-1914)
Jome, jome Gunther Erdmann
Wade in the water Negro Spiritual, Satz: Philip M. Hayden
Au clair de la lune (franz. Chanson) Satz: Antonius Streichardt (geb. 1936)
Auf dieser frühlingsbunten Heid Henry Purcell (1659-1695)
Flying free Text und Musik: Don Besig
Spring (Frühling) Thord Gummesson
Sommerpsalm Text: Josef Newerkla Weise und Satz: Waldemar Ahlen
Mit Jauchzen freuet euch Georg Friedrich Händel (1685-1759) HWV 286

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s